Biographie

Denise Felsecker  – Kurzbiographie

© Mark Noormann 2018

 

Die Mezzosopranistin Denise Felsecker studierte Klassischen Gesang in München. Weiterführenden Unterricht, Workshops und Meisterkurse nahm sie u.a. bei Felicia Weathers, Renate Behle und Kristin Linklater. Aktuell arbeitet sie mit Sabine Lahm und Margarete Assmuth. Neben den Tätigkeiten auf der Opernbühne hört man Denise Felsecker regelmäßig in Konzerten.
2008 wurde Denise Felsecker in einer zweisprachigen Inszenierung von Peter Weiss’ Stück Marat/ Sade als Solosängerin im Russischen Nationaltheater in Kiew engagiert. Danach folgten Auftritte in verschiedenen Freien Ensembles u.a. in Mozart-Opern als Dritte Dame in Die Zauberflöte, als Cherubino in Le nozze di Figaro, als Zephyrus in Apollo et Hyazinthus oder in Nicolais Die lustigen Weiber von Windsor als Frau Reich mit dem Vaduzer Opernverein, Liechtenstein.
Mehrmals war sie in der Neuburger Kammeroper engagiert. Ihre Laurette in Louis Spohrs Der Zweikampf mit der Geliebten adelte die Kritik mit der „Sängerkrone“ (Augsburger Allgemeine, 23.07.2012), in den Rollen der Fiorina und Dorina in den zwei Einaktern von Francesco Gardi Arzt wider Willen und Wie verhext!? bezeichnet die Kritik sie als “dem genius loci ideal zugetane Komödianten-Perle … und eine einnehmende Darstellerin rundum.” (Neue Musikzeitung, 01.08.2017)
In den Spielzeiten 2011-13 war Denise Felsecker Ensemblemitglied der Kammeroper Köln und wirkte in verschiedenen Opern für Kinder mit u.a. in der Hauptrolle des Kays in Die Schneekönigin (u.a. Gastauftritt im Festspielhaus Baden-Baden) oder als Hänsel in Humperdincks Hänsel und Gretel.
Sie arbeitete bei Akt 4 Theaterproduktion Zimt&Zyankali als Sängerin mit verschiedensten Arien von Carmen bis Granada und brachte mit der Operngruppe „Oper To Go“ zwei Programme heraus: Le nozze di Figaro – mal anders! und Die Zauberflöte – Drei Damen in geheimer Mission, mit denen sie in Deutschland,  Österreich und Italien tourte. (www.oper-to-go.de)
Beim internationalen Gesangswettbewerb der Schlossoper Haldenstein 2011 gewann Denise Felsecker den 1. Preis. Sie sang dort die Rolle der Annina in Verdis La Traviata, welche sie „schauspielerisch und gesanglich so auf den Punkt gestaltete, dass sie beim Schlussapplaus regelmäßig Bravorufe einheimst(e)“ (Die Südostschweiz, 16.08.2011) und im Folgenden mit der Kammerphilharmonie Graubünden bei den Waldhaus Konzerten in Flims unter der Leitung von Sebastian Tewinkel.
In der Barockoper Les plaisir de Versailles von Antoine Charpentier gestaltete sie die Conversation im Rahmen der Notte Blu 2013, Florenz. Den Bereich der Neuen Musik eröffnete sich Denise Felsecker an der Biennale 2014 in München (Internationales Festival für Neues Musiktheater) mit einer Solopartie in der Uraufführung „INNEN“ von Manuela Kerer.
Seit der Spielzeit 2015/16 ist Denise Felsecker Ensemblemitglied von Opera at St. Mark`s in Florenz mit folgenden Partien: Carmen aus Bizets Carmen, Cherubino  aus Mozarts Le Nozze di Figaro, Donna Elvira aus Mozarts Don Giovanni, Suzuki aus Puccinis Madame Butterfly, Maddalena sowie Giovanna aus Verdis Rigoletto und Flora aus Verdis La Traviata.
Eine ihrer Lieblingsrollen ist die Carmen. Sie sang sie bereits 2015 im Theater Werkmünchen und seit März 2018 regelmäßig in einer Inszenierung des Freien Landestheater Bayern. Nach der Premiere am 10.03.2018 schrieb der Merkur: “Die Carmen von Denise Felsecker ist sich – analog zur aus dem Klangkörper herausragenden Stimme – ihrer herausragenden Attraktivität voll  bewusst.”